Jump to content

Dieses Forum ist ausschließlich ein TESTFORUM

Alces

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    307
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Alces

  • Rang
    Senior Member
  1. Alces

    Die Zeit

    Die Zeit weiß nichts von dir und mir, sie kennt kein Heute und kein Morgen. Sie ist stets da und doch nicht hier und nie bereit, sich uns zu borgen. Sie ist nicht alt und auch nicht jung, im Gegensatz zu ihren Schwestern. Die eine heißt Erinnerung, sie ruht sich aus im Haus von gestern. Die zweite Schwester strebt nach Licht, sie muss stets neu die Segel hissen, zum Horizont zeigt ihr Gesicht, die Zukunft kennt kein Ruhekissen. Ein Vetter reist stets mit der Zeit, er sammelt die verblühten Leben. Ihn kümmern weder Freud noch Leid, er will nur nehmen, niemals geben. Die Zeit schenkt sich an jedem Tag aufs Neue und stets gleich uns allen, und wenn man sie nicht nutzen mag, ist sie um Mitternacht verfallen.
  2. Alces

    Scherbenregen

    Hallo Sushan, hier offenbart sich mir eine menschliche Beziehungs - Apokalypse. Die Metaphern sind stark (innige Schwüre aus den Büchern radiert), aber zum Teil auch erklärungsbedürftig. Neon unserer Nacht? Klingengewitter - vielleicht Schwerter, Messer? Borderline - welche Grenze ist hier gemeint? Schamgrenze? Toleranzgrenze? Blutiger Backstein gefällt mir gut, das ist eine prima Alliteration, genau so wie Hand - Hoffnung und Schild - Stahl. Und der Schlussvers ist auch stark. Ich kann zwar nicht alles deuten , aber das Gedicht gefällt mir. LG Alces
  3. Alces

    Musik ganz laut

    Richtig laute Musik kann einen in eine euphorische Stimmung versetzen, das habe ich selbst schon öfter ausprobiert. Und hinterher geht es einem besser. LG Alces
  4. Liebe Carina, auch ich habe in den letzten Tagen Zitronenfalter gesehen. Es kam mir so vor, als ob ich sie viel intensiver wahrgenommen habe, als noch vor ein paar Jahren. Aber das ist nichts gegen damals als ich noch ein Kind war. Die Menge und Vielfalt an Schmetterlingen gibt es schon sehr lange nicht mehr. Schön, dass du den Schmetterlingen, die in Norwegen so treffend "Sommerfugl" genannt werden, ein Gedicht gewidmet hast. Liebe Grüße Alces
  5. Alces

    Traumpflückerin

    Liebe Zaubersee, genau so ein weibliches Wesen (Frau ist zu profan) habe ich in Bad Kreuznach beobachten können. Ihrem Gesicht nach zu urteilen, war sie sehr alt, aber ihre Figur, die langen offenen Haare und ihr bodenlanges buntes Kleid ließen eine junge Frau vermuten. Sie drehte sich barfuß auf den zu dieser Jahreszeit noch feuchten und kalten Wiesen, sah manchmal minutenlang in den Himmel und pflückte schließlich ein paar Kräuter. Das war für mich ein Erlebnis und sie fast eine Erscheinung. Deinem Gedicht nach zu urteilen, könnte sie es gewesen sein. Gerne gelesen. Alces
  6. Vielleicht so oder so ähnlich? Dichter feiner Regen fällt Dichter Morgenregen fällt Kalter Nieselregen fällt LG Alces
  7. Hallo Bertold, gut beobachtet und gut gereimt. Das ist mir in dem Gedicht, in dem es um Karneval geht, etwas zu dick aufgetragen, denn es geht ja gar nicht um die Naturgewalten. Der Eindruck war zuerst bei mir entstanden, zumal der Titel ebenfalls in diese Richtung denken lässt. Davon einmal abgesehen, gefällt mir dein Gedicht gut. Lieben Gruß Alces
  8. Alces

    Kind der Nacht

    Ich streife durch die dunkle Stadt, ein Nebelschleier dämpft das Licht. Der fahle Mond blickt trüb und matt, und Regen netzt mir das Gesicht. Die Straßen liegen menschenleer, verhängte Fenster starren blind, das Atmen fällt auf einmal schwer, am Häusereck, da steht ein Kind. Die Schultern schmal, kaum vierzehn Jahr, verlebte Augen klagen stumpf, sein Blick erfasst mich, mir wird klar, das Mädchen wandelt schon im Sumpf. Wie unter Zwang strafft sich sein Leib und kokettiert mit bleicher Haut. Gekonnt wird aus dem Kind ein Weib, das tief in seinen Abgrund schaut. Mich fröstelt, ich hab kehrt gemacht, ich löse mich aus seinem Bann. Das Mädchen holt sich bald die Nacht, sein Schatten eilt ihm schon voran.
  9. Alces

    Aufbruch

    Lieber Heinz, Meine Fantasie, ich dichte gern über alles Mögliche. Danke und einen lieben Gruß Alces Hallo Volker, zu diesem Gedicht haben mich Berichte über die sogenannte Nahtoderfahrung inspiriert. Wie ich Heinz schon mitteilte, habe ich eine blühende Fantasie. :) LG Alces Hallo Sternwanderer, wenn wir träumen ist es so ähnlich, da geht die Seele auch auf Wanderschaft. Danke und einen lieben Gruß Alces
  10. Lieber Heinz, du hast dieses Thema ziemlich offen angepackt auch wenn du das Wort "ficken" vermieden hast. Doch wenn man ein Gedicht über diese Szenerie schreiben will, darf man kein Blatt vor den Mund nehmen. Ob du das alles wirklich erlebt hast oder nur dein Lyrisches Ich, spielt keine Rolle. Mir gefällt dein Gedicht so wie auch einigen anderen hier. Die Resonanz hat mich ermutigt, selbst einmal etwas heiklere Themen anzufassen bzw. zu posten. Immer nur romantisch über die Natur zu dichten, ist auf die Dauer langweilig. Liebe Grüße Alces
  11. Alces

    Aufbruch

    Heut bin ich durch endlose Gänge gegangen, vorbei an den Ängsten, an Hoffen und Bangen, sah überall Tränen und Augen voll Leid. Sacht zieht es mich weiter, mein Weg ist noch weit. Ich komme ins Zimmer, hier warten die Meinen, ich hör leises Schluchzen und haltloses Weinen. Stumm schaue ich zu, wie man mich bewegt und sanft meinen Körper ins Eichenholz legt.
  12. Alces

    Ausnahmezustand

    Hallo eiselfe, sehr schön, noch besser hätte es mir gefallen, wenn du nicht schon im Titel den Grund für die "Verbrüderung" genannt hättest. LG Alces
  13. Hallo Walther, kleine Fehlerchen fallen zum Glück nicht sofort auf! Danke fürs Reinlesen. LG Alces
  14. Alces

    Zauber der Winternacht

    Huch, jetzt ist der Winter in meiner Region wohl endgültig vorbei. Hallo Wilde Rose, schön, dass du das Gedicht von den Schneemassen befreit hast. Mich freut es, dass du noch einmal in Gedanken durch meine Winterlandschaft wandern konntest. Danke und einen lieben Gruß Alces
  15. Hallo Zaubersee, James Krüss lese ich sehr gerne und dieses Gedicht habe ich einem Kindergedicht von ihm, das ich vor vielen Jahren in einem Lesebuch für die Grundschule fand, nachempfunden. Du hast eine gute Spürnase. :) Wie Recht du hast, auch wir Erwachsenen können uns an Geschichten und Gedichten für Kinder erbauen. Danke und einen lieben Gruß Alces
×
×
  • Neu erstellen...