Jump to content

Dieses Forum ist ausschließlich ein TESTFORUM

Zaubersee

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    45
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Zaubersee

  • Rang
    Tagträumer
  • Geburtstag 15.09.1957
  1. Zaubersee

    Ein Lied

    ... jetzt bin ich neugierig ... weil ich Lieder sehr mag und freue mich, wenn es erneut gepostet wird ... aus dem Norden Singsanggrüße :) Zaubersee
  2. Guten Morgen Eiselfe, genau ... manchmal sollte nicht allzu lange überlegt werden, mit dem üblichen: Wenn/dann/ob/ überhaupt .... das Leben ist wirklich kurz .... und jeder Tag, jede schöne Situation ist wertvoll ... und Du hast es gleich vorgemacht ;) und ein Gedicht darüber geschrieben .... klasse ...ich habs gern gelesen. Liebe GRüße Zaubersee
  3. Ich klirre mich ein in Triangeltönen ins Xylophonreissen und Tropfen im Eisstein Klingsang aus kristallenem Weiterflüsterstöhnen. Mein Haus ist aus Frost dem Schneeweiss auf Bäumen aus weisssilber Dolden von Dost und schimmernd leuchtenden lichtflirrenden Träumen. Der Eisvogel jagt in gefrorenen Bächen ein Weissreiher fliegt über märzhellen Flächen. Ich klirre mich ein in Triangeltönen in Klanghölzerschwingen und Rufen im Eisstein Singsang aus kristallenem Geistflüsterstöhnen. Mein Atem über Felder mein Ruf in die Wälder ich klirre mich ein. C. Zaubersee / 2018
  4. Hallo Eiselfe, genau ... in diesem Fall trifft das genau zu ... und in anderen Fällen auch. Bei meiner "Traumpflückerin" bin ich mir nicht sicher, ob es ihr immer aufgefallen ist, wenn sie belächelt wurde. Sie war so sehr sie selbst, dass ihr ihre Wirkung auf andere nicht so wichtig war. Vielen Dank für Deinen Kommentar ... und eine gute Nacht; ich sah, dass Du wie ich auch noch spät unterwegs warst :) LG Zaubersee
  5. Hallo Yue, definitiv .... mir fehlt sie, obwohl mein Kontakt zu ihr begrenzt war ... wie sehr sie mich beeindruckt hat, sehe ich jetzt, wo sie nicht mehr da ist. Als ich das Gedicht schrieb, da lebte sie noch. Letzteres auf jeden Fall ... allerdings lässt sich Trauer (bei mir ) nicht so regulieren; und wenn sie da ist, sollte sie auch Raum bekommen ... schon allein der seelischen Gesundheit wegen. Dass wir solche ( besonderen) Menschen geborgt bekommen, ist ein schöner Gedanke :) ... vielen Dank für Deinen Kommentar ... Ich grüße Dich aus der Nacht Zaubersee
  6. Hallo Mathi, ... bisher noch nicht; aber was nicht ist, kann ja noch werden, denn Nachkommen gibt es schon, allerdings ist bisher niemand wie sie ... vielleicht mal ein Urenkel? Dankeschön für Deinen Kommentar und liebe Grüße aus dem Norden Zaubersee
  7. Hallo Berthold, und ich hatte gedacht, dass ich Dir schon geantwortet hätte ... und sehe, dass das bisher nur gedanklich geschah ... :whistling: Eine gesetzte Dame war das sicherlich nicht. Und es gab einige in ihrer näheren Umgebung, die mit ihrer Art gar nicht zurechtkamen, weil sie immer aus der Reihe fiel und denen war das peinlich. ... da hab ich zwar bisher noch nicht drüber nachgedacht, ... aber stimmt, das ist eine gute Assoziation :) Ich danke Dir für Deinen Kommentar und grüße Dich aus dem nächtlichen Norden Zaubersee
  8. Liebe Carina, ehemals aus der Lyrikecke? Wie schön, dass man sich im www. immer wieder neu begegnen kann. :) Wo nehmt ihr eigentlich immer diese lustigen smilies her? Liebe GRüßles Zaubersee Ps. So viel Glück hatte ich noch nicht ... allerdings summte es heute auf meinem Balkon und die Meisen bauen schon wieder in meinem alten Vogelhäuschen ....
  9. Hallo Wilde Rose, ... es gab sie wirklich .... immer ein wenig belächelt und von vielen nicht ernst genommen ... aber unvergessen in ihrer unbekümmerten , kindlichen Art. Vielen Dank für Deinen Kommentar. Liebe Dienstagsgrüße :) Zaubersee
  10. Danke, Sushan, für Deine Antwort; allerdings weiß ich immer noch nicht, was das ist, ein Reißer, oder Mittagsreißer ... und ich wüsste es doch gerne ...;)
  11. Hallo Dosto, vielleicht beginnt wirklich da die Liebe, wenn es nicht wichtiger wird als die Liebe selbst, was jemand macht oder sagt ... vielleicht kann man nicht unbedingt mit demjenigen zusammen sein, aber lieben könnte man lebenslang ... ( Manchmal erweckt Liebe den Anschein, dass sie gestorben ist .... daran glaube ich allerdings nicht .... sie transformiert sich höchstens ) ... wir sind Verflechtungen vieler Dinge und wären gerne oft anders ...wir schaffen es aber nicht immer, uns schneller als unsere Taten zu entwickeln .... und geraten in neue Verflechtungen ... und dabei können wir andere tief verletzen .....und andere uns ... das alles geht mir durch den Kopf, wenn ich Deine Zeilen lese ... Das Blaue vom Himmel lügen .... und dann gibt es jemanden, der das Lyrdu dahinter erkennt und liebt. Starke Zeilen. Der Ausdruck: "Schlampe" verrät, wie verletzt das Lyri ist ... und wie sehr es diese kleine Verachtung braucht, um es aushalten zu können. Gerne gelesen. LG Zaubersee
  12. Hallo Sushan, es klingt ein wenig wie ein schrecklicher Kriminalfall ... Aktenzeichen XY ungelöst ... vielleicht ....ich lese es beklommen. Der Titel verbirgt ein wenig, was warum geschah .... Reißer sagt mir erst einmal nicht wirklich etwas ... ein Mensch? Ein Tier? Etwas mysteriöses ... ( Werwolf?) Habe ich eine Bildungslücke ... eine Bezeichnung aus einem Film/Buch? Aus irgendeinem GRund fühle ich, dass man das Mädchen nicht so bloßlegen darf .... ich möchte es schützen .... Die letzten beiden Zeilen geben wenigstens die Hoffnung, dass es schnell und vielleicht schmerzlos ging ... aber jetzt drängt sich mir die Frage auf: Darf man so darüber schreiben oder muss man es sogar? Und sie sind ein wenig in die Irre führend, ginge es hier etwas klarer ohne deutlicher zu werden? Sushan, in jedem Fall hast Du mich erreicht mit diesem aufrüttelnden Gedicht ... ich weiß aber nicht genau wo ....ich bin verwirrt... das ist schon allerhand an Wirkung! LG Zaubersee
  13. Zaubersee

    Traumpflückerin

    - Sie war seltsam - stand unter der Linde und blinzelte in das Funkeln der Sonne zwischen den Blättern, hob ihre alten Arme, fischte in die Luft und aß, was sie gefangen hatte. „ Ich esse die Sonne „ sang sie und tanzte. - Sie war seltsam - ging all ihre Wege, pflückte die Luft auch über den Seerosen, zwischen den Schwänen, griff nach den Federchen, blies den Löwenzahn als das Frühjahr noch Wunder streute. „ Ja ich pflücke Träume,“ so lächelte sie. - Sie war seltsam - selbst ihr Tod war Magie auf der Wiese im Tau, zwischen den Blüten klein und zerbrechlich, ein Kranz aus Gänseblümchen noch in ihrer Hand, ein entrücktes Lächeln im Gesicht auf den jungen Lippen dieser alten Frau. C. Zaubersee /2003
  14. Hallo Sushan, ... manchmal besticht mich ein Gedicht durch Klarheit, schlichte, wahrhaftige Worte ... manchmal brauche ich den Zauber einer magischen Atmosphäre ... undurchsichtige Andeutungen, um mitspielen zu können im Wörtertraumhaus und einer sich herausbildenden kleinen Geschichte ... ja und es ist natürlich immer eine Frage des Geschickes, ob es funktioniert ... Hilde Domin, Sarah Kirsch ... z.B. sind Autorinnen, die gerne mit Wörtern jonglieren ohne dass immer sofort, oder überhaupt ersichtlich wird, was die Autorin meint ... aber sie erschaffen so wunderbare Lesemomente, dass es nicht wichtig ist ... denn das Lesestück entführt und löst in wunderbarer Weise Assoziationsketten und das berühmte Kopfkino .... Ich danke Dir für Deinen Kommentar und freue mich, dass es Dir gefällt. Und schreib ruhig, was Dir noch dazu einfällt, es interessiert mich natürlich ... :) Liebe GRüße in die Nacht Zaubersee
  15. Zaubersee

    Nixe im Schaalsee

    Einen schönen Samstag, Perry, ja, gut dass Du die Zeiten angeschaut hast ... ich glaube wenn ich an Stelle von "Abendzeit" Traumeszeit schreibe, erkläre ich auch den harschen Eingriff des Zanders, der dann offensichtlicher in der Phantasie des Hechtes zu schelten ist. ... ich versuche mal zu korrigieren ... herzlichen Dank und februarfreundliche Grüße :) Zaubersee
×
×
  • Neu erstellen...