Jump to content

Dieses Forum ist ausschließlich ein TESTFORUM

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
SunnySunshine

Seelenwein

 Read 1 minute

Empfohlene Beiträge

Ich schwimme in einem aufgewühlten, aus unendlichem Schmerz und Seelenwein immer wieder neu gefüllten Meer. Meterhohe Türme Deines Hasses und meiner Wut und Hilflosigkeit brechen sich über mir, die Sonne und jegliches Licht verschlingend. Meine Füße tief im Schlick versunken, das Vakuum saugt sich an meinen Beinen fest, schwanke ich mit den Meereswogen, immerzu vom Ertrinken wieder frei gegeben, nach Luft schnappend, um mich schlagend, doch in der Leere der Masse endlos verloren. Überströmende Traurigkeit flutet mein Herz, meine Seele, füttert das finstere Meer. Maskerade abgelegt, Elend freigesetzt, Hoffnungslosigkeit leuchtet in die Nacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sunnysunshine,

auch von mir ein herzliches Willkommen in der PoetenWG.

Ich finde, die Form dieses Textes passt besser zu deiner lyrischen Sprache, als die Endgreimte. :)

Natürlich finden sich auch hier noch Verbesserungsansätze wie

- das Vakuum saugt sich an meinen Beinen fest -> wo kommt das Vakkuum im Schlick her?

- doch in der Leere der Masse endlos verloren -> ein interessanter Widerspruch, der sich aber leider inhaltlich nicht im Text widerspiegelt.

Wenn Du dich ein wenig hier umschaust und einliest, findest Du sicher Anregungen deine Bildsprache zu optimieren.

Viel Spaß hier und LG

Perry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Gedicht antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...